Bahnhaltepunkt Todenhausen kommt!

Die Erwartungen derer, denen beim Lesen dieser Überschrift das Herz höher schlägt, muss ich hier leider dämpfen.

Der Haltepunkt kommt tatsächlich, vorerst jedoch nur für die Dauer eines Tages. Anlässlich des Hugenotten- und Waldensermarktes am 10. Juni macht die Kurhessenbahn wieder einen Sonderhalt in Todenhausen. Hier der Fahrplan. Fahrkarten können im Zug erworben werden.
Tipp für Radler: Im Rahmen des Stadtradelns wird von dort eine Rundtour über Mellnau und Münchhausen, hinauf zur Burg Mellnau und zum Christenberg starten. Die Strecke beträgt knapp 23 Kilometern und es geht um 10:30 Uhr los. Die Straßenverkehrsbehörde Wetter teilt übrigens mit, dass auf der B252 von Hausnummer 41 bis 24 die Einrichtung einer Tempo-30 km/h-Strecke vorgesehen wird.

Den Mehrwert, den ein Haltepunkt in Todenhausen für die Kombination Bahn und Fahrrad hätte, hatte ich im Rahmen des Radverkehrsforums einmal aufgezeigt:  Bahnhaltepunkt Todenhausen – Erschließung von Ortschaften für den Radverkehr

Aus dieser Perspektive sollten sich die Bewohner der dort aufgeführten Ortschaften ebenfalls für die Einrichtung stark machen. Die Todenhäuser stehen mit ihren Forderungen hier ziemlich alleine da und wünschen sich auch von der Politik mehr Unterstützung: OP-Artikel Todenhäuser fordern von Spanka Unterstützung

Leider konnte ich bisher nicht in Erfahrung bringen, was in der
Sitzung des Ausschusses für Bau und Umwelt in Wetter dazu gesagt wurde: TOP 5 Sachstand Bedarfshaltestelle Todenhausen und Niederwetter

Hat hier jemand Informationen?

Der neue RMV Fahrplan

Über die Änderungen im Bahnverkehr auf der Linie RB 42 berichtete ich ja bereits an dieser Stelle.

Hier nun die endgültige Vergleichstabelle für die Relation Marburg-Wetter vor dem Fahrplanwechsel (orange) und nach dem Fahrplanwechsel (grün) jetzt auch mit den neuen Busverbindungen. Der neue RMV Fahrplan weiterlesen

Neues von der RB 42

Bei der Kurhessenbahn, dem Verkehrs- und Infrastrukturbetreiber der Linie RB 42 (Marburg <> Frankenberg <> Korbach <> Brilon Stadt) ist zur Zeit einiges in Bewegung. Kürzlich gewann sie die Ausschreibung für die Erbringung der Verkehrsleistungen für die nächsten 15 Jahre. Meines Erachtens eine erfreuliche Tatsache, da die Weichen hier tendenziell auf Ausbau und Erweiterung stehen. Neues von der RB 42 weiterlesen

Busverkehr soll nachtaktiver und niedrigschwelliger werden

Die ALV Oberhessen gewinnt die obligatorische Ausschreibung für den Busverkehr in den Bereichen Nord und Südost im Landkreis und kündigt an, dass sie im Ebsdorfergrund eine Mehrleistung von 300000 Kilometer erbringen wird.

Bemerkenswert hierbei ist, das der Nahverkehrsplan 2018 – 2022 bis dato noch nicht verabschiedet ist. Das bedeutet, das die Kilometerleistung vorab fest stand und die Beteiligung der Gremien und Bürger offensichtlich keinen Einfluss darauf hatten.

Über die Bürgerbeteiligung wurde auf dieser Seite berichtet: http://www.burgwaldregion-mobil.de/2017/07/12/wetteraner-fordern-spaetverkehr/

Die gute Nachricht:
Udo Diel, Busunternehmer und Geschäftsführer des ALV verrät in einem Interview mit der Oberhessischen Presse schon mal, dass der Busverkehr „nachtaktiver“ werden soll. Was das konkret bedeutet, wird die Öffentlichkeit wohl erst erfahren, wenn der NVP offiziell vom Kreistag beschlossen wurde. Der Termin dafür ist November 2017.

Über das Nahverkehrsangebot sollten künftig vier ehrenamtliche Mobilitätsbeauftragte informieren.

Mit dem Einsatz dieser ehrenamtlichen Mobilitätsberater soll der Kundenservice verbessern werden und den Menschen, denen Bus und Bahn fremd geworden sind, der ÖPNV wieder näher gebracht werden, so der ÖPNV-Dezernent Marian Zachow. „Gerade der älteren Generation soll so die Orientierung bei der ÖPNV-Nutzung erleichtert und Einkaufsfahrten, Arztbesuche und ähnliches vereinfacht werden“