9+2 Fragen an die Cölber Bürgermeisterkanditaten (und die Antworten!)

Am kommenden Sonntag findet in Cölbe, gemeinsam mit der Landtagswahl, auch die Bürgermeisterwahl statt. Diese Gelegenheit haben wir genutzt, um die Kandidaten nach ihrer Meinung zu ausgewählten Verkehrsthemen zu befragen.  Wir wollten für Cölbe wissen, welche Entwicklung uns in Bezug auf die Förderung sanfter Mobilitätsformen bzw. umweltschonender Verkehrssysteme erwartet.

Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass sich in den Kommunen z. B. bei der Radverkehrsentwicklung nur dann konkret etwas ändert, wenn die Entscheidungsträger sich mit Herzblut für die Sache engagieren.
Burkhard Stork, Bundesgeschäftsführer des ADFC hat es in einem Kongress der CDU/CSU-Fraktion auf den Punkt gebracht:

"Die Bürgermeister müssen den heißen Atem im Nacken spüren"                 Redebeitrag Herr Stork auf YouTube

Gemeint hat er den Atem der Bundesregierung! Und wenn der heiße Atem nicht von oben kommt, dann muss er eben von unten kommen.  Wir haben einen Fragenkatalog erstellt und diesen der Kandidatin und dem Kandidaten mit der Bitte um Beantwortung zugesendet. Hier unsere Zusendung:

Fragen-Bürgermeisterkanditaten-Cölbe-Anschreiben.pdf
Das Anschreiben (pdf)
Der Fragenkatalog (pdf)

Freundlicherweise haben Beide unsere Fragen beantwortet. Das ist in der stressigen Wahlkampfzeit sicher keine Selbstverständlichkeit und zeigt, dass das Thema ernst genommen wird.
Hier nun die Rückmeldungen:

Carola Carius
Diplom-Ingenieurin FH
https://www.carola-carius.de/

Antworten Carina Carius (pdf)

Dr. Jens Ried
Wissenschaftlicher Geschäftsführer
http://www.jens-ried.de/

Antworten Jens Ried (pdf)

 

Bahnhaltepunkt Todenhausen kommt!

Die Erwartungen derer, denen beim Lesen dieser Überschrift das Herz höher schlägt, muss ich hier leider dämpfen.

Der Haltepunkt kommt tatsächlich, vorerst jedoch nur für die Dauer eines Tages. Anlässlich des Hugenotten- und Waldensermarktes am 10. Juni macht die Kurhessenbahn wieder einen Sonderhalt in Todenhausen. Hier der Fahrplan. Fahrkarten können im Zug erworben werden.
Tipp für Radler: Im Rahmen des Stadtradelns wird von dort eine Rundtour über Mellnau und Münchhausen, hinauf zur Burg Mellnau und zum Christenberg starten. Die Strecke beträgt knapp 23 Kilometern und es geht um 10:30 Uhr los. Die Straßenverkehrsbehörde Wetter teilt übrigens mit, dass auf der B252 von Hausnummer 41 bis 24 die Einrichtung einer Tempo-30 km/h-Strecke vorgesehen wird.

Den Mehrwert, den ein Haltepunkt in Todenhausen für die Kombination Bahn und Fahrrad hätte, hatte ich im Rahmen des Radverkehrsforums einmal aufgezeigt:  Bahnhaltepunkt Todenhausen – Erschließung von Ortschaften für den Radverkehr

Aus dieser Perspektive sollten sich die Bewohner der dort aufgeführten Ortschaften ebenfalls für die Einrichtung stark machen. Die Todenhäuser stehen mit ihren Forderungen hier ziemlich alleine da und wünschen sich auch von der Politik mehr Unterstützung: OP-Artikel Todenhäuser fordern von Spanka Unterstützung

Leider konnte ich bisher nicht in Erfahrung bringen, was in der
Sitzung des Ausschusses für Bau und Umwelt in Wetter dazu gesagt wurde: TOP 5 Sachstand Bedarfshaltestelle Todenhausen und Niederwetter

Hat hier jemand Informationen?

14. Autofreier (Erlebnis-) Sonntag

Am Sonntag den 17.09. ist die Landesstraße 3048 zwischen Fronhausen und Amöneburg dem nicht motorisierten Verkehr vorbehalten. Die Ortschaften entlang der Straße bieten ein buntes Programm und sorgen für die Verpflegung.

Bild: marburg-tourismus.de

Detaillierte Infos unter folgendem Link:
14. Autofreier (Erlebnis-) Sonntag